Boot 2009
Ein Bericht von: Detlef Charné
                                                                                                                     Foto: D.Charné
Boot Düsseldorf 2009
Vom 17.01.09 – bis 25.01.09 fand zum  40sten mal die Welt größte internationale Wassersportmesse in Düsseldorf statt. Das Messegelände mit seinen 17 Hallen und einer Ausstellungsfläche von 220.000 m², bietet dem Wassersportler alles, was das Herz begehrt. Rund 1.600 Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentieren ihre maritimen Produkte und Dienstleistungen und geben mit ihrer Angebotsbreite einen Überblick über den kompletten Weltmarkt des Yacht- und Wassersports. Halle 3 entwickelte sich in dem letzten Jahrzehnt zum Eldorado des Tauchsports. 350 Aussteller zeigen auf ca. 20.800 m2 Tauchsportbekleidung, Ausbildung, Tauchbasen, Ausrüstung und Unterwasserfotografie und –film ihre Neuheiten. Am Tauchturm mit Showbühne finden pausenlos Vorführungen der großen Tauchverbände, führender Ausrüstungshersteller und Präsentationen der Reiseveranstalter statt. Mit hervorstechenden Neuheiten hielt man sich diese Jahr etwas zurück, hinter Glas konnte man den neuen "SR1" von Sherwood bestaunen, verlassen durfte er seine Vitrine aber nicht. Bau- und Arbeitsweise heben deutlich von den jetzigen Sherwoodreglern ab. Die komplette Neuentwicklung des „SR1"arbeitet nicht mehr mit dem CBS System, seine Markteinführung ist für Juni 2009 geplant und über den Preis war noch nichts zu erfahren. "Arctec Pro" so heißt der neue Trockentauchanzug von Camaro, der Preis rund 1600 Euro und wird ab September in zehn ausgesuchten Tauchgeschäften erhältlich sein. Das noch geheime sehr dehnbare 4-lagige Material fühlt sich an wie Seide. Sein Gewicht, also  kompletter Anzug (mit Kopfhaube und Füßlingen) wiegt weniger als ein normaler, fünf Millimeter Neoprenanzug. Noch ein Leichtgewicht ist das "Jacket" der Firma Zantech aus Italien, mit 2 Kg und 14 Liter (14 Kg) Auftrieb ist es aus 1000 Denier Cordura und mit zwei D-Ringe aus eloxiertem Aluminium ein reisefreundliches einschaliges Wing-Jacket. Der Preis 399 Euro, Bleitaschen gibt's optional.
Foto: D.Charné
Uemis  Zurich , die beiden Ingenieure E. Völlm u. M Mock der          TH Zürich entwickelten 21 Jahre nach ihrem ersten          Computer die nächste Generation         "SDA uemis Zurich". Der revolutionäre Tauch-        computer überzeugt durch ein großes vollfarbiges       Display. Informationen wie Zeit, Tiefe, Dekompression ,       Aufstieggeschwindigkeit, Druckanzeige usw. werden je     nach Wichtigkeit in den Farben grün, orange oder rot    angezeigt. 2000 Stunden Logbuch mit allen Tauchgangs-  details sind jeder Zeit abrufbar. Für die Tauchausbildung bietet der SDA noch etwas besonderes, die wichtigsten Tauchgangsdaten des/r Schülers/in wie Restdruck und Dekompression sind auf einer Entfernung von 3m, vorausgesetzt der oder die Schülerin ist auch im Besitz eines SDA, am eigenen SDA einsehbar. Der Accu wird über die eingebauten Solarzellen oder die USB Schnittstelle geladen und hält ca.10 Tauchgänge. Lieferbar ab Mai/ Juni 09. Preis ca.1350 Euro mit Sender und Zubehör.
Für heiratswillige Paare entwarf die  Beluga Tauchsport GmbH eine Neopren Hochzeitsbekleidung für Sie und Ihn, einige Tauchbasen bekundeten schon großes Interesse und sehen hier einen weiteren Service.
Foto: D.Charné
Das Innenleben vom  SUBMATIX  mCCR MODUS
2-faches redudantes ppO2- Monitoring     / Set Point Controller/ Tauchcomputer
Foto: D.Charné
Im Tech-bereich  glänzt mal wieder die Firma Submatix mit einigen Innovationen, wie 2 unterschiedliche größere transparente Scubber mit Gasumlenkung 2,2 kg und 2,7 kg (1,8 kg alt) für unterschiedliche Tauchzeiten, die 2-fache redudante Oxigeneinspeisung und der Temperatursensorcluster im Scrubber in Zusammenarbeit mit dem SPX 42 (2-faches redudantes ppO2- Monitoring/ Set Point Controller/ Tauchcomputer) bilden eine Einheit und ein Höchstmaß an Sicherheit. Um dies alles unter zu bringen musste das Gehäuse um 25mm verlängert und 20mm höher werden, dabei wurde auch das Verschlusssystem kpl. überarbeitet. Alle drei Modelle der CCR Reihe haben eine Zulassung Nitrox 40m, Trimex 100m. Die Geräte der Reihe SCR MODUS, mCCR MODUS und emCCR MODUS können Interessenten bei Tubarão Madeira Mergulho Lda. probetauchen. Mehr Info: www.submatix.com oder www.scuba-madeira.com .
2,3l Scubber mit Gasumlenkung 
Discovery der Firma Poseidon     
Poseidon Der schwedische Tauchgeräte Hersteller stellt mit seinem Slogan "SAY GOODBYE TO BUBBLES! " wie im vergangenen Jahr seinen CCR  DISCOVERY aus. Leider hat das Gerät immer noch keine Zulassung für den Europäischen Markt und ist somit noch nicht verkäuflich.
Bauer Kompressoren Sicherheit beim Füllen verspricht die Firma Bauer mit dem B-Safe. Eine explosionssichere Füllzelle für bis zu 10 Flaschen und einen Betriebsdruck bis 410 bar. Wer sich einmal unter Druck setzen wollte, konnte dies am Stand bei der Firma Haux erleben, hier sollte man sich eine Druckkammerfahrt nicht entgehen lassen, diese wurden täglich bis 50m durchgeführt.
Der Verein Sharkproject startet seine bisher größte Haischutzkampagne "Morturi te salutant " (Die Todgeweihten grüßen). Im Mittelpunkt steht dabei, Dornhaiprodukte aus den Supermärkten zu verbannen. Ab sofort können sich Interessierte bei Sharkproject melden und in die Aktivenliste eintragen lassen. Im Downloadbereich von Sharkproject gibt es Frombriefe und Factsheets sowie eine Petition, um sich aktiv zu beteiligen. http://www.sharkproject.org
Der Raum rund um die Showbühne und den Tauchturm platzte aus allen Nähten: Hans Hass feierte mit Frau Lotte seinen 90. Geburtstag auf der "boot". Die beiden gaben in einem Interview einen lebendigen Einblick in ihr Taucherleben und ihre einmalige Karriere. Hass drehte seinen ersten Film 1937, als erster filmte er Mantas und Walhaie, mit 86 Jahren tauchte er noch vor den Maledieven. Lotte Hass bekam die goldene Ehrenplakette des Verbands deutscher Sporttaucher (VDST). Die Ehrung wurde ihr aufgrund ihrer Verdienste für den Tauchsport zuteil. Lotte Hass tauchte als erste Frau mit Gerät (Kreislauftauchgerät) unter Wasser und nahm teil an Forschungsreisen. Außerdem tauchte sie als Model in den Spielfilmen ihres Ehemanns Hans für die große Kinoleinwand und für zahlreiche TV-Serien. Neues gab es auch am Stand vom Tauchcenter Tubarão Madeira in Funchal, es sollen zwei kleine Boote ( 5 & 7m) im Hausriff versenkt werden, um noch mehr Fischen Schutz und ein Zuhause zu bieten. Außerdem wird der Bereich des Hausriffs  UW-Park  ( Ecopark Funchal ). Bis zur Tiefenlinie von 30m darf dieses Gebiet nicht mehr befischt, bejagt und mit Booten befahren werden. Madeira schafft hiermit endlich einen weiteren, lang ersehnten UW- Naturpark, wo sich die Fauna erholen kann.  Schlechte Kritik bekam durchweg auf der Messe das Taucheldorado Ägypten dort sind die Preise in fast allen bereichen sehr stark gestiegen, die Veranstalter wollen aber die Preise halten, was dazu führt das der Service sehr stark leidet, angefangen mit unqualifiziertem und unmotivierten Personal, schlecht gewartete und zum teil nicht funktionierende Schiffe, Flaschen und Kompressoranlagen in fragwürdige zustände und zu einer schlechten Qualität des Essen.        Sonst war diese Messe aber trotz Wirtschaftskriese ein voller erfolg, trotz leicht rüggängiger Besucherzahlen( 2008 Besucher 267.000,  2009 Besucher 238.000 ) waren 98% derAusteller mit dem Messeergebnis zufrieden. Wer noch mehr über die Messe sehen erfahren möchte: http://www.boot.de]
 Foto: Messe Düsseldorf
Foto: D.Charné
© by D.Charné