Tauchen
 Kritik
© by D.Charné

Nicht alles,was in Zeitungen, Büchern und Journalen steht, ist sinnvoll oder stimmt,

manches sogar gefährlich und grenzt an Körperverletzung.

Kommentare sind erwünscht !

Meine Leserbriefe und Kommentare.
     Wurde veröffentlicht ! Praxis, besser Tauchen “Augen auf!“ Der Autor Michael Krüger schreibt hier über ein sehr wichtiges Thema der Tauchausbildung, was dem Tauchschüler mit Einfühlungsvermögen, Geduld und vor allen Dingen in der richtigen Reihenfolge beigebracht werden muss. Es ist ein Unding, mit dem Maske ausblasen zu beginnen, wie es von den meisten Instruktoren durchgeführt wird, ohne vorher den Wasser-Nase-Reflex zu testen. Der Wasser-Nase-Reflex darf nicht mit dem Tauch-Reflex verwechselt werden. Was der Autor mit „Kloß im Hals und das sie unter Wasser nicht mehr atmen können“ beschreibt, ist keine psychische Hürde, sondern der Wasser-Nase-Reflex, der allerdings durch psychologische Faktoren und kaltes Wasser verstärkt werden kann. Was ist nun der Wasser-Nase-Reflex: er ist ein angeborener Schutzmechanismus, der uns z.B. beim Fall ins Wasser vor dem Einatmen von Wasser schützt. Er wird ausgelöst, wenn die  Rezeptoren der Nasenschleimhaut mit Wasser in Berührung kommen. Da er bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt ist, sind auch die Symptome und Intensität unterschiedlich, im Extremfall kann es zur Atemblockade kommen. Für das Tauchen ist der Wasser-Nase-Reflex völlig ungeeignet und gefährlich. Das Gute aber ist, er ist beherrschbar durch gute und qualifizierte Ausbildung, sonst kann das Ganze zum Alptraum werden, was meistens mit Tränen und Beendigung des Tauchkurses endet. Aus zeitlichen und kommerziellen Gründen wird dann meist vom Instruktor eine gefährliche und unverantwortliche Entscheidung getroffen: der Kurs wird zu Ende geführt und meist auch das Brevet vergeben ohne dass der/die Schüler/in den Wasser-Nase-Reflex und das Maske ausblasen beherrscht. Kommt es dann dazu, dass die Maske, aus welchen Gründen auch immer, vollläuft, oder sogar vom Gesicht fällt, ist die Panik vorprogrammiert und der Lungenüberdruckunfall nicht weit.  Bei dem/der einen Tauchschüler/in dauert es etwas länger, und bei dem/der Anderen geht es halt schneller. Vom Instruktor wird einfach das Wissen, genug Geduld und Fingerspitzengefühl verlangt. Leider musste ich immer wieder bei Crossovern feststellen, dass die meisten Instruktoren vom Wasser-Nase-Reflex noch nie etwas gehört haben. Detlef Charné CMAS  Instruktor****
Wasser-Nase-Reflex Artikel aus der Zeitschrift Tauchen 02-2012 Seite 108

Kritik!!